Reykur und Viola’s Tagebuch

Seiten (14):12345...Letzte »

Freudig auf dem Reitplatz

Dienstag 28. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute ist mein Pulsmesser für die Pferde gekommen. Ja, jetzt wird mal analysiert in welchen Pulsbereichen sich meine Ponys so bewegen und wie lange sie das halten können und wie lange die Erholungsphase ist. Da beide Ponys ja etwas zu dick sind, habe ich mir vor einiger Zeit das Buch „Purzel speckt ab!“ von Conny Röhm besorgt. Ich habe an der Pferdemesse in Friedrichshafen auch zwei kurze Vorträge von ihr besucht und letzten Samstag habe ich mir noch ein Webinar von ihr gegönnt zum Thema „Purzel macht Sport“.
Da ich heute auf dem frisch gewässerten Reitplatz (Regen sei Dank!) Reykur longieren wollte, versuchte ich den Pulsmesser bei ihm. Das hat aber irgendwie nicht funktioniert. Der Kontakt konnte wohl durch das Fell nicht hergestellt werden. Nach dem longieren habe ich es noch kurz bei Viola versucht. Da ich sie sowieso noch abspritzte, habe ich auch noch die Gurtlage gewässert, damit das mit dem Kontakt besser funktioniert. Und siehe da, bei ihr hat es geklappt. Jetzt können wir also anfangen damit herum zu spielen. Da gibt es sicher die nächsten Tage noch mehr dazu…
Auf dem Reitplatz spazierte ich erst ein paar Runden mit beiden Ponys. Viola liess ich dann frei, sie schien so vernünftig zu sein und nicht herum zu hüpfen mit ihrem Hinterbein. Zumindest solange bis es Reykur direkt am Anfang an der Longe „verchlöpft“ hat. Der nahm Luftsprünge und galoppierte Runde um Runde… Ich glaube er hatte genau so Freude endlich mal wieder auf den Reitplatz zu können wie ich 😉 . Sein Energie schien auch unendlich zu sein. Immer wieder machte er ein paar Hüpfer oder galoppierte anstatt zu Traben. Viola im Hintergrund machte auch ein paar Hüpfer, aber nicht ganz so extrem wie Reykur und blieb dann auch wieder eher ruhig. Es war echt toll Reykur mit dieser Lauffreude zu sehen.


Spaziergang mit Reykur und Demi

Montag 27. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Da Reykur nun schon 5 Tage alleine Spazieren oder Ausreiten war, durfte ich heute Demi mitnehmen auf den Spaziergang. Hätte es genug geregnet, wäre ich mit den zwei auf den Reitplatz gegangen und hätte sie spielen lassen. Aber leider sieht es erst für Morgen so aus, als würde es genug Regnen.
Nach den anstrengenden Spaziergängen der letzten Tage und dem Ausrit von gestern war aber heute ein kurzer Spaziergang von nur etwas mehr als einer Stunde angesagt. Während ich anschliessend noch mit Viola eine Runde drehte, durfte Demi bei Reykur im Stall bleiben.


Frühstück mit Blick auf den Rhein

Sonntag 26. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ja und auch heute waren Reykur und ich alleine unterwegs. Diesmal habe ich ihn aber gesattelt und wir gingen deshalb ins „Flachland“, sprich in Richtung Rhein. Wir nutzten den wenigen Verkehr am Sonntagmorgen um gut über die Strasse zu kommen. Bis zur Eisenbahnlinie bin ich geritten, dann ging es zu Fuss bis zum Wald am Rhein. Reykur liess sich da aber immer wieder sehr bitten weiter zu gehen. Er musste pinkeln, konnte aber lange nicht wirklich. Und wahrscheinlich hatte er langsam genug davon alleine unterwegs zu sein. Schliesslich ist es nun schon der 5. Tag an dem er alleine zum Reiten oder Spazieren raus „musste“.
Wir sind auf jeden Fall noch angekommen und ich stieg dann wieder auf. Hier kamen wir nun etwas zügiger vorwärts. Da es flach ist, war Reykur auch voll motiviert beim Traben dabei. Wir fanden dann ein lauschiges Plätzchen mit Ausblick auf den Rhein um Pause zu machen. Reykur durfte hier Gras fressen und ich gönnte mir die mitgebrachte Banane und den Orangensaft. Sozusagen ein Brunch mit Blick auf den Rhein 😉 .
Nach der Pause und einigen netten Gesprächen mit Spaziergängern ging es wieder im flotten Trab weiter. Reykur hatte es wohl nun eiliger wieder nach Hause zu kommen. Wir legten noch ein paar Schlaufen ein auf dem Heimweg und schafften mehr als 16km in etwa 3h und 20 Minuten Reitzeit. Mit der Pause waren wir wohl fast 4 Stunden unterwegs.

Zurück im Stall gab es erst mal eine Portion Heu (wir haben die Morgenportion verkleinert, dafür gibt es jetzt ein ganz kleine zu Mittag um die Zeit zu überbrücken; dies vor allem weil Viola ja jetzt weniger Bewegung bekommt und auch um noch ein wenig mehr Abzuspecken bevor es auf die Weide geht).
Anschliessend drehte ich mit Viola noch eine kleine Runde inkl. Grasen.
Viola war dann auch noch so nett und half mir beim Abspritzen ihres Beines…


3-stündiger Spaziergang mit Aussicht

Samstag 25. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Da Viola uns auch heute nicht begleiten kann, machte ich vor und nach dem langen Spaziergang mit Reykur mit ihr eine kleine Runde inkl Grasen. Mit Reykur ging ich anschliessend wieder auf grosse Tour. Ich wagte mich wieder auf Wege die ich schon länger nicht mehr gemacht habe.


Langer Abendspaziergang ohne Viola

Freitag 24. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ich nahm heute beide Ponys aus dem Stall und ging direkt zum Abspritzplatz, da Viola mal wieder schöne Flecken hatte… Beim Abspritzen fiel mir dann auf, dass Viola das hintere rechte Bein nicht wirklich abstellt und wenn dann nur ganz zitternd… Hm, was ist den da passiert? Da fällt mir ein, gestern auf dem Rückweg vom Grasen ist sie einmal eingeknickt hinten. Ev. in ein Lock getreten? Ich denke sie hat sich vertrampt. Hoffentlich nichts schlimmes. Ich hab jetzt das Bein bzw. das Fesselgelenk mal gekühlt und bin dann ein kurzes Stück mit beiden Ponys auf der Strasse hoch und wieder zurück gegangen.
Viola liessen wir nun zu Hause und ich machte mich mit Reykur auf einen Spaziergang. Er braucht ja die Bewegung für seine Atmung. Ich war gut zwei Stunden unterwegs. Da ich mit ihm alleine unterwegs war, wagte ich einige neue Wege zu gehen bzw. Wege die ich schon lange nicht mehr gemacht habe. Es war anstrengend, weil es viel hoch und runter ging. Aber es tat uns beiden gut. Wir haben auch immer wieder eine kleine Pause gemacht zum Grasen.
Zurück im Stall drehte ich dann noch eine kleine Runde mit Viola, so dass auch sie noch etwas Grasen durfte und zum Abschluss noch fast im Dunkeln ihr Bein nochmals abspritzen…


Traktor Training und Grasen

Donnerstag 23. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Während Lea mit Reykur wieder unterwegs war, war Viola alleine im Stall während daneben siliert wurde. Weil dabei ständig Traktore zum Silo fahren um das Gras abzuladen, ist es nicht ganz so einfach mit Viola aus dem Stall (oder später wieder rein zu kommen). Ich habe sie deshalb im Auslauf geputzt, unangebunden, so dass sie jeder Zeit weg konnte, wenn ihr ein Traktor doch zu viel wurde.
Wir haben dann auch zwischendurch die Gelegenheit genutzt einen Traktor zu beschnüffeln, während er beim Abladen war. Das klappte ganz gut und ich belohnte Viola auch mit einem Leckerli. Ich liess es dann auch bleiben und ging mit ihr noch etwas Grasen. Wir traffen dann noch auf Reykur der auch zum Grasen kommen durfte.
Zurück im Stall ging es gar nicht schlecht Viola neben dem Traktor durch wieder in den Auslauf zu schicken. Das ging schon deutlich schlechter, bzw. dauerte schon deutlich länger in der Vergangenheit. Es gibt also doch so kleine Lichtblicke, dass es irgendwann noch was wird mit Viola und den grossen lauten Fahrzeugen…


Stangentraining

Mittwoch 22. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Reykur war heute ja mit Lea unterwegs, deshalb nutzte ich die Gelegenheit mit Viola auf den Platz zu gehen. Ich marschierte mit ihr aber erst etwa 30 Minuten rund um die Felder, damit wir nicht schon bei Aufwärmen im Schritt zu viel Staub aufwirbeln. Anschliessend war ein intensives Stangentraining mit Trabstangen und einem Sprung angesagt.
(Video folgt)
Zum Abschluss ging es nochmals eine kleiner Runde um die Felder und ganz zum Schluss gabs noch ein wenig Gras.


Spaziergang

Dienstag 21. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Gestern ging es mir echt nicht wirklich gut. So ab Mittag hatte ich ziemliche Schwindelgefühle. Ich denke ich habe mir einen Sonnenstich eingefangen. Deshalb blieb ich dann doch besser zu Hause und liess meine Ponys einen Tag alleine …
Heute geht es mir aber wieder deutlich besser. Deshalb habe ich mich dann doch auf einen kleinen Spaziergang gewagt. Aber ich habe extra nur eine kleinere Runde gemacht.


Reitplatz und Ausritt

Sonntag 19. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Mit Viola war ich heute auf dem Reitplatz und habe ein paar Challanges gefilmt und sonst ein paar Dinge geübt.


Anschliessend habe ich einen kleinen Ausritt mit Reykur gemacht. Auf dem Rückweg bin ich in meine „Sattelkammer“ geritten, hab mir das Halfter geschnappt, bin zu Viola in den Auslauf geritten, habe ihr ohne Abzusteigen das Halfter angelegt und bin mit beiden Ponys noch bis ans Ende der Weide geritten um dort ein paar Minuten zu Grasen.


Wieder ein langer Ausritt

Samstag 18. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war wieder ein langer Ausritt mit beiden Ponys angesagt. Ich ritt sogar schon von Anfang an. Das habe ich ja jetzt meistens nicht gemacht, weil Reykur am Anfang so langsam geht und einfach Zeit braucht bis er warm gelaufen ist (für die Atmung und die Arthrose). Ich versuchs jetzt aber wieder ab und zu auch von Anfang an Viola zu reiten und ihn an der Hand etwas mehr anzutreiben. Wenns nicht geht kann ich immer noch absteigen. Zudem habe ich es sogar geschafft seit Ewigkeiten wieder einmal unter der Autobahn durch zu reiten (meistens steig ich da ab). Somit bin ich doch tatsächlich die ersten 50 Minuten alles am Stück durch geritten.



Dann ging ich aber doch ein Stück zu Fuss. Eigentlich dacht ich, ich gehe jetzt sowieso alles runter und nach Hause und geh deshalb zu Fuss, doch dann entschied ich mich noch eine Runde anzuhängen und da lag auch netterweise ein Baumstamm zum Aufsteigen bereit (leider lag der ein zwei Tage später schon nicht mehr da). Nach dem Aufsteigen wollten beide Ponys erst nicht weiter, aber sie haben sich dann doch noch überreden lassen.

Baumstamm zum aufsteigen



Am Ende des Ausritts hängte ich noch eine Schlaufe an um Grasen zu gehen. Da wäre normalerweise sicher auch eine riesen Diskussion mit meinen Ponys, dass wir nicht direkt nach Hause gehen, aber sie wissen ja jetzt, dass wir noch zum Gras gehen und sind voll motiviert dabei. Während dem Grasen habe ich Viola den Zaum ausgezogen und danach nicht mehr angezogen um das letzte Stück nach Hause zu reiten (habe ich letzte Woche schon so gemacht).

Der neue Freund meiner Ponys


Seiten (14):12345...Letzte »