Reykur und Viola’s Tagebuch

Seiten (14):« Erste...23456...Letzte »

Wieder etwas Staub aufwirbeln

Freitag 17. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Mit Viola war ich heute nun halt trotz Staub einmal wieder auf dem Reitplatz. Ich beschränke mich aktuell auf ein bis zwei Mal pro Woche. Wenn möglich viel im Galopp, weil da hebt sie ihre Pfötchen etwas besser, so dass es nicht ganz so sehr staubt.
Natürlich mussten wir erst etwas aufwärmen erst im Schritt ein paar Runden, dann haben wir mit Intervalltraining im Trab weiter gemacht. Ursprünglich war der Plan die Pausen dazwischen im Schritt zu machen. Aber weil das ja mehr gestaubt hat, waren die 30s Pausen jeweils im Galopp und die 90s im Trab. Der Galopp hilft ihr sowieso besser sich zu lösen. Anschliessend war etwas Seitwärts und Rückwärts mit einer Stange angesagt und auch ein wenig Handarbeit an der Trense mit Schulterherein und Kruppeherein und Schrittpirouetten (die langsam besser werden auch wenn wir die nicht oft üben). Dannach ging es nochmals richtig an den Galopp. Jede Seite 2.5 Minuten am Stück und dann noch jede Seite 2.5 Minuten Trab zum auslaufen.
Zum Schluss durfte sie sich noch ausgiebig wälzen und wir gingen noch eine Runde Grasen.


Inhalieren und Grasen

Donnerstag 16. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Da ich heute echt müde war, war ich nur zum Inhalieren und einer kurzen Spazierrunde mit Grasen im Stall.


Trainingsrunde mit Viola

Mittwoch 15. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Da Reykur heute mit Lea unterwegs war, habe ich mit Viola alleine einen Spaziergang gemacht mit viel Seitwärts und anderen Übungen.


… und weg war er

Dienstag 14. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute habe ich Streckenmässig einen eher kurzen Spaziergang mit beiden Ponys gemacht. Aber wir haben da ein wenig mehr gemacht als einfach nur spazieren. So haben wir nach dem ersten Warmlaufen angefangen in Intervallen mal etwas schneller zu gehen und wieder langsamer. Aber alles im Schritt.

Unser „Longierplatz“ im Wald

Nach der Brücke war dann „Longieren“ mit beiden Ponys angesagt. Erst noch im Schritt, dann im Trab. Beide Ponys gleichzeitig. Haben sie echt super gemacht und Reykur lief auch im Trab schön vorwärts. Da wollte ich noch eine letzte Einheit machen… er aber nicht mehr. Er holte sein altes Muster raus, drehte über die Schulter ab und rannte weg. Viola liess ich vor lauter Schreck auch grad los. Sie machte aber nur einen kurzen Sprung in die andere Richtung und schaute verdutzt was den hier los ist. Sie konnte ich also grad wieder „einfangen“. Reykur rannte in Richtung Brücke… Ich war schon kurz davor im Stall anzurufen, aber da blieb er doch noch vor der Brücke stehen und wartete bis Viola und ich ihn abholen kamen…

Touch it mit der Nase
Touch it mit Zone 5



Wir gingen dann weiter, trotzdem nochmals im Trab, aber nicht mehr auf der Volte. So musste ich halt auch ein wenig Rennen. Später machten wir auch noch etwas Seitwärts und Touch its mit der Zone 5 mit einem Holzsterr.
Alles in allem ein spannender Spaziergang 😉 .

Grasen


Ausritt mit viel Reiten

Montag 13. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -



Auch heute war erst wieder die Inhalation im Hänger angesagt. Anschliessend wagte ich es direkt vom Hof weg zu reiten mit Reykur an der Hand. Ich versuchte ihn auch von Anfang an zum Vorwärts gehen zu animieren. Dank der vorherigen längeren Inhalation hat das wohl gut geklappt. Wir wir ritten bis kurz vor der Autobahnunterführung. Die machte ich dann zu Fuss und stieg am Waldrand wieder auf. Kaum aufgestiegen wollten die Ponys erst aber gar nicht weiter, weil der eine Stapel Holz scheinbar anders war als sonst. Nach etwas warten, einigen einzelnen Schritten, ging es dann aber doch weiter.
Auch die nun entgegenkommenden Pferde haben wir ohne Probleme gemeistert. Nun konnten wir immer mal wieder kürzere oder längere Stücke Traben. Ich bin dann aber auch mal noch ein Stück zu Fuss gegangen, weil ich es gar nicht mehr gewohnt bin so lange am Stück zu reiten :-) .

Auf dem Heimweg durfte Reykur alleine gehen, weil er so brav war. Und auf dem letzten Stück Weg machten wir nochmals einen Abstecher zum Waldrand um dort am äusseren Ende der Weide mit dem jährlichen Anweiden zu beginnen. So durften die zwei die ersten 5 Minuten offiziell Gras fressen. Ich hoffe das wird uns jetzt auch beim Spazieren und Ausreiten helfen, dass die zwei nicht mehr ständig nach Gras suchen, weil sie jetzt wissen, dass es am Ende Gras geben wird.



Und im Stall habe ich von beiden noch ein Foto von der aktuellen Figur gemacht.



Etwas Staub aufwirbeln

Sonntag 12. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war ich zuerst mit Viola auf dem Sandplatz. Etwas aufwärmen und dann habe ich mich an einer Challenge aus einer Facebook Gruppe (Berni Zambail Students) versucht:

Anschliessend war inhalieren im Hänger angesagt und zum Abschluss noch ein Spaziergang mit beiden Ponys.

So siehts aus bevor ich alles zu mache…
… und so wenn fast alles zu ist …


… oder so.
Ein Baum liegt schon da, der zweite sieht auch verdächtig danach aus, wir sind ganz schnell unten durch.


„Training“ beim Spazieren

Samstag 11. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Beim heutigen Spaziergang habe ich an diversen Stellen Übungen eingebaut. So fanden wir ein zwei Stellen wo ich die Ponys einzeln oder gleichzeitig longieren konnte. Auf ebenen Wegstücken mussten Reykur oder Viola Seitwärts oder Rückwärts gehen oder auch mal einfach Anhalten und ein zwei Schritte Rückwärts gehen. So waren wir trotz kürzerer Strecke auch wieder gute zwei Stunden unterwegs.

Vor mir geht Viola seitwärts …
… und hinter mir läuft Reykur brav mit.


Viola trabt im Kreis …
… und Reykur hilft mir dabei 😉



Auf dem letzten Wegstück hat Reykur die Schafe entdeckt, die nun an einem neuen Platz waren… Er ist dabei zu einer Giraffe mutiert…


Ausritt zu zweit

Freitag 10. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Über die Ostertage inhalieren wir wieder im Hänger.

Für heute habe ich mich auch wieder mit Lea verabredet. Diesmal ritt auch sie. Falls Reykur nicht so fit gewesen wäre, hätten wir unterwegs auch mal gewechselt. Aber es war ganz ok. Wir waren etwa 2 Stunden und 40 Minuten unterwegs und waren wieder auf der Sonnenberg-Seite. Den ersten Teil auf der Sonnenberg-Seite bin ich dann auch noch geritten. Dann war Viola aber etwas angespannt (wahrscheinlich wars nur weil sie grad pinkeln musste) und ich bin lieber abgestiegen. Bald darauf ging es ja sowieso berg ab und da wäre ich sowieso abgestiegen.
Wir haben ungefähr die gleiche Strecke gemacht die ich letzte Woche spaziert bin. Dank den zwei drei Trabstücken die wir einbauen konnten, waren wir aber ein bisschen schneller unterwegs.

Unsere heutige Strecke.


Spontaner Ausritt zu zweit

Donnerstag 9. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Nach der gestrigen Impfung wollte ich heute einen gemütlichen Schritt-Ausritt mit Viola machen, vielleicht mit ein paar gymnastischen Übungen. Als ich los ritt war schon mal klar, dass es heute etwas länger geht bis wir vom Hof sind. Sie fand heute wieder ganz viele Schwellen. So gut wie nach jedem Schritt mussten wir eine Pause machen. So waren wir erst wenige Schritte unterwegs als Lea auf den Hof kam um mit Reykur Spazieren zu gehen. Bis sie fertig war mit Inhalieren, Putzen und Schuhen montieren waren wir erst etwa auf der halben Höhe des Hühnerstalls. Aber ab da gings dann zügiger vorwärts, vor allem da uns jetzt ja auch noch Lea und Reykur zu Fuss begleiteten.
Als wir im Wald waren, kam ein Traktor entgegen. Wir gingen etwas in den Wald hinein um ihm auszuweichen. Ich wagte es im Sattel zu bleiben. Die Begleitung von Lea und Reykur gab mir ein sicheres Gefühl. Viola war zwar unruhig und ging noch einiges mehr rückwärts, aber der Traktorfahrer fuhr wirklich anständig super langsam an uns vorbei und ich blieb sehr entspannt. So haben wir das super gemeistert.
Einen kleinen Trab haben wir dann trotzdem noch gemacht, damit sich bei Reykur der Schleim besser lösen konnte. Aber ansonsten haben wir alles brav im Schritt gemacht, gute zwei Stunden.


Impfen für Viola

Mittwoch 8. April 2020 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Reykur war heute mit Lea spazieren, während Viola einen Impftermin hatte. Natürlich musste auch Stephi (die Tierärztin) erwähnen, dass Viola dringend abnehmen muss. Die Spaziergänge, die für Reykur im Moment genug anstrengend sind zum Abnehmen, reichen halt für Viola nicht ganz. Es ist schon mal gut, dass ich auch bereits wieder vermehrt den Sattel mitnehme bzw. auch immer mehr Abschnitte Reite, da muss sie mehr Arbeiten, was schon mal ein wenig mehr hilft.
Ich hoffe natürlich auch immer noch fest auf Regen, damit wir auch wieder zwischendurch intensiv auf dem Reitplatz arbeiten können. Oder ich muss mit ihr halt trotz Staubbelastung ein oder zwei Mal in der Woche zusätzlich noch auf den Reitplatz.

Frisur für eine einfachere Impfung ist fertig!


Seiten (14):« Erste...23456...Letzte »