Reykur und Viola’s Tagebuch

Seiten (30):12345...Letzte »

Ponys laufen lassen bei Vollmond

Dienstag 12. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Da ja gestern Equikinetic angesagt war, wäre heute Pausentag. Da die Ponys aber jetzt nicht mehr auf die Weide können, konnte ich sie nicht einfach Stehen lassen. Ich habe erst wieder Reykurs Fudi gewaschen und dann gings auf den Sandplatz. Hier durften sich die zwei mehrheitlich selbst so bewegen wie sie wollten. Am Anfang standen sie daher mehr am Zaun bei den anderen Pferden. Zwischendurch habe ich sie aber etwas „Angeschubst“ damit sie sich doch ein wenig mehr bewegen. Reykur gab dabei echt Gas, gefolgt vom einen oder anderen Hustenanfall, aber am Ende kam doch einiges an Schleim raus. Ich liess die zwei dann noch etwas alleine auf dem Platz während ich schon mal das Futter bereit stellte.
Nur Viola hat sich in dieser Zeit gewälzt und war jetzt schön sandig. So gings zurück in den Stall…


Equikinetic

Montag 11. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war Dual Aktivierung bei uns im Stall angesagt. Vor mir haben schon zwei mit den blauen und gelben Gassen gearbeitet und diese dann netterweise auch auf dem Reitplatz belassen. Ich musste diese also nur noch für die Equikinetic aufbauen. Ich holte zuerst Viola und machte mit ihr 12 Einheiten zu 90 Sekunden. Ich habe sie zuerst ausserhalb der Quadratvolte im Schritt aufgewärmt, so dass ich nach den ersten beiden Durchgängen direkt in den Trab ging. In den Pausen/Richtungswechseln liess ich sie nach ein paar Einheiten sogar Galoppieren, da sie sich dabei besser Lösen kann. Ich wagte auch in beide Richtungen eine Einheit im Galopp. Das ist definitiv Verbesserungsfähig und normal macht man die Equikinetic ja vor allem im Schritt und Trab.
Ich versorgte nun Viola und holte Reykur. Bevor ich mit ihm auf den Platz ging habe ich noch sein Fudi gewaschen. Auch bei ihm waren 12 Einheiten angesagt, aber nur wenige davon im Trab. Wobei er trotz der Atmung und des Hustens sehr willig trabte und ich ihn schon eher zurück halten musste. Er hat sich anschliessend genüsslich gewälzt.
Nun durfte ich das ganze Material stehen lassen, da später noch ein Pferd hier etwas arbeiten darf… Das wiederholen wir hofentlich bald wieder einmal.


Bogentraining mit Viola

Sonntag 10. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Nach dem ich Reykurs Fudi gewaschen hatte ging ich mit ihm eine kleine Runde Spazieren. Anschliessend war eine Runde Inhalieren im Hänger angesagt.
Reykur habe ich nun versorgt und Viola noch aus dem Hänger geholt zum Putzen. Sie durfte dann aber grad wieder einsteigen um ans Bogenschiess-Training auf der Ovalbahn in Leymen/Biel-Benken zu fahren. Schliesslich war ich doch während meinen Ferien am Zoll um den Freipass zu lösen, den packe ich jetzt das erste Mal mit ein. Als ich bei der Ovalbahn ankam stand da ein riesen grosser Anhänger quer in der Einfahrt. Na super, da werden Erinnerungen wach an meinen Sturz mit Reykur vor 7 Jahren. Damals konnten meine Helfer nicht mit dem Auto auf die Bahn fahren um mich aufzuladen weil vorne alles mit Maschinen zuparkiert war. Diesmal war aber wenigstens neben dem riesen Anhänger ein kleiner Streifen frei, so dass ich nach einer Wende-Runde im nächsten Dorf neben dem Anhänger vorbei kam und auf der Bahn parkieren konnte.
Wir waren heute nur 5 Teilnehmer mit 3 Pferden. So ging der Aufbau halt länger, dafür kamen wir dann viel mehr zum Reiten. Für mich ja nun das erste Mal mit Pferd auf der Bahn. Und eben auch das erste Mal auf der Bahn seit meinem Sturz mit Reykur. Ich war aber sehr stolz auf Viola und mich, dass wir eine ganze Runde auf der Bahn geschafft hatten. Die Bogenbahn stellten wir aber in der Mitte auf und nicht auf der Ovalbahn. Nach dem Aufwärmen machten wir den einen sogenannten Postal Match der IHAA. Da es von dem Platz her nicht besser ging, machten wir nur den Schritt-Postal Match. Dabei ritten wir erst drei Runden mit jeweils einem Pfeil auf die drei Scheiben, dann drei Runden mit sovielen Pfeilen pro Scheibe wie man kann. Da ich heute sowieso nur im Schritt schiessen wollte, war das toll, dass ich da auch mit machen konnte. Beim letzten Schuss traf ich sogar in den mittleren gelben Bereich. Ein guter Moment zum Aufhören.
Ohne Pfeil und Bogen wagte ich noch zwei Mal die Strecke im Galopp zu reiten. Viola blieb dabei wirklich in einem ruhigen Galopp und es wäre wohl gut möglich gewesen ein paar Pfeile zu schiessen. Ich hab einfach noch Mühe mit Nocken im Galopp, daher muss ich jetzt wohl erst das ein wenig Üben, dann versuchen wirs dann nächstes Jahr im Trab und Galopp. Dieses Jahr wird es voraussichtlich keine Trainings mit Pferd mehr geben.
Zwischendrin hat es Viola leider noch geschafft sich mit dem Halfter am Hänger fest zu hängen. Sie blieb zum Glück dabei echt ruhig. Es blieb ihr auch nicht mehr viel anderes übrig. Beim ersten Befreiungsversuch ist sie mir dabei leider noch auf den Zehen gestanden. Ich musste dann das Halfter wohl oder übel aufschneiden um sie aus dieser Lage zu befreien. Später hab ich sie dann nicht mehr angebunden, sondern direkt in den Hänger gestellt. Wollte nicht riskieren, dass da nochmals was passiert.
Einen meiner 12 Pfeile habe ich am Ende nicht mehr gefunden. Aber auch andere vermissen 1-2 Pfeile, da diese irgendwo im Gestrüp verschwunden sind. Vielleicht kommen sie ja irgendwann wieder hervor. Nach dem Aufräumen und noch ein wenig Plaudern tratt ich dann die Heimfahrt im Dunkeln an und dies mit schmerzender Zehe.
Im Stall habe ich mich beeilt alles wegzuräumen und hab es geschafft den Hänger auch im Dunkeln sicher einzuparkieren. Dann gings nach Hause um mich um meinen grossen Zehen zu kümmern. Dem man soweit gar nichts ansah, aber weh tat er trotzdem richtig fest. Mal schauen wie sich das noch entwickelt…


Kinderstunden und Kindergeburstag

Samstag 9. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

In der ersten Kinderstunde heute Morgen waren Reykur und Demi im Einsatz. Die Kinder führten im vorderen Teil die Ponys selbstständig und regelten auch das Auf- und Absteigen alleine. Im hinteren Teil habe ich jeweils eins der Ponys longiert. Erst im Trab, dann auch im Galopp. Demi hatte dabei etwas zu viel Freude und rannte so schnell, dass der Gurt inkl. Kind ins Rutschen kam. Ich hab Demi dann erst ein paar Runden ohne Kind galoppieren lassen bevor es dann erst gemächlich im Trab und zum Schluss auch noch gesittet mit den Kindern im Galopp klappte.
Reykur hat zwar geschnauft wie verrückt aber Galoppieren wollte er trotzdem.
In der zweiten Stunde waren dann Demi und Viola im Einsatz bei den drei Mädels die bereits alleine Reiten und immer weniger gegenseitige Hilfe benötigen.
Nach einer kurzen Pause und einer Inhalationseinheit gings am Nachmittag noch mit Reykur und Viola zum Spaziergang mit Geburtstagskind und Gspänli in den Wald. Viola habe ich diese Mal komplett selbst geführt und nur Reykur von den Kindern führen lassen. Das war glaub besser so. Viola hats nicht so mit den kleinen Kindern.
Hat aber am Ende alles tiptop geklappt.


Springen mit Viola

Freitag 8. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Meine heutige Reitschülerin wollte gerne wieder einmal Springen. So haben wir heute Viola rausgeholt und nach dem Aufwärmen und Vorbereiten mit den 7 Spielen am Boden gings in den Sattel. Hier verschiedene Sitzübungen und Reiten über einzelne und mehrere Bodenstangen.
Dann baute ich um zu einem kleinen Sprung. Viola bremste vorher ab um sich den Sprung anzuschauen, nahm dann aber doch einen Satz drüber. Dabei hat es die junge Reiterin aus dem Sattel gehoben und bei der Landung verpasste sie den Sattel knapp… Viola blieb ganz brav an Ort und Stelle stehen, während ich mit der jungen Reiterin eine kurze Pause machte.
Kinder sind ja bekanntlich robust und so stieg sie nach kurzer Pause wieder auf und wir versuchten es nach ein paar ruhigen Runden noch einige Male mit dem Sprung. Das klappte jetzt auch viel besser. So hatten alle doch noch ein Erfolgserlebnis.


Wieder Liberty mit Viola

Donnerstag 7. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute hab ich grad nochmals mit Viola Liberty gespielt und bin auch nochmals mit dem Filzsattel geritten. Beim Liberty ging heute alles viel besser. Sie ist mir nur einmal weggerannt und die kleinen Kreise um mich haben sogar im Trab funktioniert. Zudem hat auch das Stick to me im Galopp geklappt. Also einfach kurz Angaloppieren und grad anhalten und viel Loben 😉 . Heute wars nämlich eher so, dass sie gar nicht angaloppiert ist und somit auch nicht so die Tendenz hatte wegzurennen. So war sie auch nicht so verschwitzt wie gestern.
Geritten bin ich aber heute mit Zaum und nicht mehr mit dem Equizügel. So gabs auch etwas Travers und mehr Trab als gestern. Zudem habe ich auf ihr nun auch den ersten kurzen Galopp mit dem Filzsattel gewagt. Ich hab mich noch ein bisschen festgeklemmt, aber ich denke das wird schon noch besser werden.
Reykur hatte wieder oder immer noch ein sehr verschissenes Hinterteil. Deshalb habe ich dieses dann doch noch mit dem Schlauch abgespritzt und anschliessend noch mit Schwamm und warmem Wasser nachgeholfen. Jetzt Mal hoffen, dass es Morgen noch sauber ist.


Liberty mit Viola

Mittwoch 6. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ich war heute etwas später dran aber es spielt ja jetzt keine Rolle mehr ob ich um 17:30 oder um 18:45 im Stall bin, da es einfach Dunkel ist.
Reykur durfte schon mit Lea etwas machen, so konnte ich mich ohne schlechtes Gewissen einfach nur auf Viola konzentrieren. Ich hab sie mit dem Filzsattel gesattelt, und als ich auf dem Platz war und gesehen habe, dass es mit den Pfützen gar nicht so schlimm ist, habe ich doch erst vom Boden etwas Liberty gespielt.
Am Kurs hat das ja so was von super geklappt und sie klebte förmlich an mir. Aber hier zu Hause ist das meist nicht so. Dafür hat zu Beginn das extrem Friendly Game aus Zone 5 so gut geklappt wie noch nie.
Als ich dann Stick to me im Schritt und Trab machte, ist sie mir schon bei ein oder zwei kleinen Kreisen davon galoppiert. Ich liess sie dann einige Runden rennen bis wir die Übung wiederholten. Diesmal blieb sie hier.
Dann wollte ich versuchen das Stick to me für ein paar Sprünge im Galopp zu machen. Da rannte sie jeweils aber so was von los… es brauchte viele Wiederholungen, viele Runden im Galopp und dann glaubte ich schon fast nicht mehr dran aber es hat tatsächlich doch noch geklappt. Ich musste mich dann aber fest zurückhalten es bei diesem einen Mal zu lassen.
Ich stieg dafür jetzt noch auf und ritt komplett ohne etwas am Kopf nur mit dem Equizügel ( = Halsring ). Da Viola ja nun schon sehr geschwitzt hat und vom Galopp auch recht am Schnaufen war, hab ich nur ganz kurz getrabt und mehr Schritt gemacht.
Zum Abschluss dann nochmals etwas Liberty im Schritt. Da hatten wir noch etwas Konfusionen beim Zirkel um mich herum im Schritt, die ich dann doch am Seil löste und so klappte es anschliessend doch auch noch ohne Seil.
Jetzt gabs noch die zweite Hälfte des Futters für beide (Lea hat schon einen Teil gegeben) wobei Reykur sich so verhielt als hätte er schon sooo lanfe kein Futter mehr bekommen und man solle ihn ja nicht vergessen 😉 .


Handpferdereiten auf dem Sandplatz

Dienstag 5. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute habe ich seit langem nur mit dem Maskeninhalator inhaliert weil es nun etwas schwer wird mit dem Hänger im Dunkeln (vor allem wegen dem parken). Nach dem Inhalieren hab ich zuerst noch Reykurs Hinterteil mit dem Schlauf abgespritzt. Er scheint Durchfall zu haben, aber das ist etwas mühsam im Dunkeln etwas zu sehen. Jetzt hab ichs mal etwas runter gewaschen und schaue wie es Morgen aussieht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass sie nicht mehr auf dem Gras sind… Anschliessend gings mit beiden Ponys auf den pflotischgen Reitplatz. Der war dazu auch noch in der Mitte abgetrennt. Da die Abtrennung aber grad auf der Höhe einer grossen Pfütze war hatte ich keine Lust da rein zu stehen. So hatte ich halt leider nur die Hälfte des Platzes zur Verfügung. Erst ritt ich etwa 20 Minuten im Schritt, entweder ganze Bahn oder das Kleeblatt-Muster. Danach ging es weiter mit kurzen Trabintervallen (dabei hilft eine App auf dem Handy die nach den vordefinierten Intervallen pipst).
Ich musste den Trab mehrheitlich Aussitzen, da mein Knie etwas schmerzte. Es hat mir gestern beim Tanzen plötzlich ins Knie gepiekst und jetzt spüre ich es heute immer mal wieder bei Belastung (wie Treppensteigen und Leichttraben). Wenn Reykur aussen war, ging das noch, weil da konnte ich Viola etwas längsamer Traben lassen. Aber wenn Reykur innen war musste auch Viola etwas mehr vorwärts gehen, damit Reykur innen auch wirklich zum Traben kam.
Zum Abschluss gingen wir dann noch etwas Seitwärts und einfach ein paar Runden im Schritt. Als ich dann vom Reitplatz runter ging hat Reykur sogar 3 Mal abgeschnaubt. Wunderbar!
Dann gabs für die zwei noch ihr Futter plus für jeden eine Banane.


Nur Füttern

Montag 4. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Nach drei Wochen Ferien war ich heute den ersten Tag wieder Arbeiten. Dafür durfte ich anschliessend auch noch eine Massage geniessen. Jedoch wurde dann die Zeit knapp um vor der Tanzstunde noch meine Ponys zu bewegen. So war ich halt leider nur kurz im Stall zum Füttern.


Nasser Spaziergang

Sonntag 3. November 2019 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Nach dem Inhalieren machte ich mich auf einen Spaziergang. Ich hab schon überlegt wie weit ich den gehen möchte und es wäre weit gewesen, wenn da nicht der Regen gewesen wär… immer stärker wurde er und immer klarer war es, dass mein Regenhütchen nicht mehr dicht ist. So wurde aus dem langen Spaziergang nur ein ganz kurzer…


Seiten (30):12345...Letzte »