Reykurs Tagebuch – 2006

Seiten (30):12345...Letzte »

Zum letzten Mal im alten Jahr…

Sonntag 31. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

… waren wir auf dem Reitplatz. Heute hab ich mal ein paar Töggeli aufgestellt und Reykur da zwischendurch im Circling Game geschickt. Am Anfang hat er immer zwischen den Töggelis zum Schritt abgebremst, aber nachher gings auch im Trab. Ok, bis dann waren die meisten Töggeli auch schon umgefallen, weil er einfach drüberlatscht :) .
Als nächstes hab ich eine Stange, dann zwei, dann drei hingelegt, wo er drüber traben musste. Auch hier hatte er am Anfang etwas mühe, aber dann gings ganz flüssig.
Um dann aber auch noch am Galopp zu üben, gingen wir in die andere Hälfte des Platzes, wo ich nichts aufgestellt hatte. Heute hatte er wieder deutlich mehr Mühe mit dem Galopp. Die letzten Male reichte zum Angaloppieren ein Fingerzeig, aber heute wollte es nicht so recht. Wir haben es dann aber doch noch so halbwegs hinbekommen.

Nachher ritt ich auch wieder ein wenig ohne Sattel herum. Hab sogar ein paar kurze Strecken im Trab versucht, ging gar nicht schlecht. Hab heute auch wieder vermehrt aufs Biegen und Rückwärts gehen geachtet. Am Anfang ging er ganz fein rückwärts, mit der Zeit stinkte es ihm wohl ein wenig und es brauchte etwas mehr um ihn zum Rückwärts gehen zu ermuntern.
Zurück im Stall haben wir wieder mal das Kompliment gemacht. Ich muss dabei einfach sehr aufpassen, dass er nicht zu stark anfängt zu betteln. Deswegen mach ich es ja auch nicht mehr ganz so häufig, weil das mit dem Betteln ist einfach nicht gut. Aber das Kompliment hat er super gemacht. Ich hätte gerne ein Foto davon gemacht, aber solange bleibt er nicht unten und ich hatte ja niemand da, der eins hätte machen können. Dafür hab ich dann einfach noch sonst von allen dreien ein paar Fotos gemacht.


Angelegte Ohren

Samstag 30. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Am Anfang gings noch, aber dann legte Reykur die Ohren schon fast dauerhaft nach hinten. Sobald er irgendetwas machen musste waren die Ohren angelegt. Und manchmal auch wenn ich ihn wieder zurück holte. Er machte zwar alles was er musste einigermassen ok (ausser das er häufiger fragte, ob er wieder rein darf, aber da er dies immer mit angelegten Ohren tat, musste er weiter). Ich frage mich ob er einfach mal einen schlechten Tag hatte, oder ob ich was falsch gemacht habe. So extrem hab ich das noch nie erlebt bei ihm.
Später kam noch Sabrina, sie wollte Hanaya eigentlich im Roundpen rennen lassen, aber dies war ja wie immer zugefroren, so dass sich nicht einmal die Tür öffnen liess. Ich war ja sowieso schon fast fertig, deshalb sagte ich ihr, dass sie sie auch auf dem Platz rennen lassen darf. Zuerst überlegten wir ob wir gleich beide Pferde miteinander rennen lassen wollen, aber dann hielt ich Reykur doch in der Mitte fest. Bzw festhalten musste ich ihn nicht, er blieb sowieso stehen und fragte sich wieso Hanaya so herumrennte und bockte und und und :) .
Danach gings dann aber auch schon wieder nach Hause. Dort musste Reykur leider ganz alleine ins Paddock, da anscheinend Martina und Tamara erst gerade losritten.


Freier Tag

Freitag 29. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Kurzfristig bekam Reykur einen freien Tag, da ich einen Ausflug mit meiner Schwester ins MediaMarkt in Pratteln machte.


Spaziergang

Donnerstag 28. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Irgendwie wusste ich heute nicht recht was ich machen soll. Schon wieder auf den Platz? Einen Spaziergang (den Berg hoch laufen :( )? Ging dann doch mal zum Platz, aber da waren schon zwei am Reiten und die Dritte auch schon in den Startlöchern. Tja, so hab ich mich von dort aus halt doch noch auf einen kurzen Spaziergang gemacht. Bin bei der Grotte hoch und hab dann dort auf einer Wiese Pause gemacht. Danach sind wir wieder den selben Weg runter. Dann machten wir noch einen Abstecher bei mir zu Hause. Also mal wieder so richtiges Dorftraining :) .
Ja und als ich dann mit dem Fahrrad wieder nach Hause wollte, war keine Luft mehr im hinteren Pneu. Somit musste ich auch noch nach Hause laufen…


Richtungswechsel und Galopp

Mittwoch 27. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Auch heute waren wir auf dem Platz und haben an den Richtungswechseln und dem Galopp und allem anderen geübt. Ja und auch diesmal bin ich noch kurz ohne Sattel geritten. Habe vorallem wieder mal die laterale Biegung von oben geübt. Da reagiert er halt meist nur schön darauf, wenn er nicht auf der gegenüberliegenden Seite etwas beobachten muss.
Und dann durfte er wieder zu Indra auf den Paddock, damit sie nicht so alleine ist, da Martina mit Alisha in die Halle ging.


Sonne geniessen auf dem Reitplatz

Dienstag 26. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute hab ich versucht viele Seitenwechsel beim CG zu machen. Die funktionieren ja noch nicht ganz so toll. Hab einfach immer wieder einen gemacht. Ich denke es geht schon um einiges besser. Beim Wechsel von rechts nach links hat er mich ja sonst mehr überrannt, als die Seite zu wechseln, oder ist gar wieder abgehauen. Das überrennen liess ich gar nicht zu und das andere versuchte er diesmal gar nicht. Und auch das Weiterrennen, wenn ich einen Wechsel möchte hab ich einfach energisch unterbunden, so gings dann von Wechsel zu Wechsel jeweils ein wenig besser.
Ja und auch den Galopp haben wir natürlich geübt. Dabei hat er links rum einmal so einen Minikreis gemacht, das er selbst fast nicht mehr galoppieren konnte, aber er galoppierte weiter… (selber schuld, hat ja niemand gesagt, dass er den Kreis so klein machen soll).
Zwischendurch haben wir auch wieder mal etwas at Liberty gemacht, also so zusammen herum gerannt 😉 , damit auch ich wieder etwas wärmer bekam. Ja und dann hats mich doch noch kurz gepackt und ich hab das Cavalletti hervorgeholt und Reykur daneben geparkt… Und dann bin ich kurz ohne Sattel geritten. Reagiert hat er gar nicht schlecht. Auch auf den Stick, das haben wir ja nun vom Boden auch vermehrt geübt. Ich hatte natürlich nur den 7m Strick dabei und zum Reiten ist der halt doch etwas zu lang :) . Aber zumindest hatte ich nach dem kurzen Ritt ein warmes Fudi 😉 .
Und weil ich das Cavalletti schon da hatte, haben wir noch zwei drei Runden darüber gezirkelt und dann gings auch schon wieder nach Hause.
Ach ja, Reykur hat nun auch schon wieder angefangen sein Winterfell zu verlieren. Bisher vorallem am Kopf…


Kurz im Stall

Montag 25. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Nach dem Weihnachtsessen wollte ich doch noch kurz mit Reykur was machen. Doch als ich im Stall ankam, war das Garage verschlossen. Weil ich ja nun doch schon im Stall war, hab ich mal den Paddock abgemistet und danach noch mit einem normalen Strick am normalen Halfter mit der herumstehenden Gerte etwas Bodenarbeit auf dem Paddock gemacht. Nach etwa 20 Minuten war ich dann auch schon wieder fertig. Ach ja, Alisha war heute wohl nicht ganz so gut auf Reykur zu sprechen. Sie startete zwischendurch immer wieder mal einen Angriff auf ihn. Einfach so.
Als ich dann nach Hause fuhr, kamen mit gerade noch Neyerlin’s zu Fuss entgegen. Sie haben nicht damit gerechnet, dass an Weihnachten überhaupt jemand in den Stall kommt. Jaja, da haben sie nicht mit mir und Martina gerechnet, die schon kurz nach dem Mittag im Stall war und eigentlich gerne einen Ausritt gemacht hätte… Naja, viel hätte sie im Wald ja wegen des vielen Nebels sowieso nicht gesehen…


Spaziergang

Sonntag 24. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Fresspause.

Heute gings wieder mal ab in den Wald. Den grössten Teil des Weges lief ich etwa auf Halshöhe (Zone 2) von Reykur. Wir hielten auch immer wieder mal an und gingen wieder los, oder gar noch ein paar Schritte rückwärts dazwischen. Beim Platz vor dem Matschweg startete ich dann den ultimativen Test: Circling Game im Wald links herum. Dies hab ich ja nun schon lange lange nicht mehr draussen versucht, da es mir zu riskant war. Weil es aber die letzten Male auf dem Platz super ging, war ich bereit es auch hier zu versuchen.

Zuerst rechts herum, dann links. Ging super. Sogar im Trab. Als ich ihn dann nochmals losschicken wollte, musste er es doch probieren und schwubs trabte er auf dem Weg Richtung nach Hause. Ich immer noch hinten dran am Seil. Wenn ich zufest nach renne, dann rennt er nur noch schneller und ich hab gar keine Chance mehr. Also hab ich mich etwa seinem Tempo angepasst und mehr mit der Stimme versucht ihn zu bremsen. Da ich ja aber seit wir mit Parelli angefangen haben nicht mehr so mit der Stimme arbeite geht das natürlich nicht mehr ganz so gut wie vorher. Aber es hat genützt. Er wurde langsamer und reagierte auch wieder auf den Zug am Seil und drehte sich wieder zu mir um.

Wir gingen dann zurück zum Plätzchen und dort hab ich ihn nochmals zum CG rausgeschickt, aber nur rechts herum. Da ich eigentlich schon langsam wieder nach Hause musste, war es mir nun doch zu riskant das links nochmals zu versuchen.
Ja dann gings eben schon wieder nach Hause.


Wieder auf dem Platz

Samstag 23. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute waren wir schon am Morgen unterwegs, da Tamara und Martina auch schon um halb zehn im Stall waren. Ich ging dann aber wieder auf den Platz und sie machten einen Ausritt.
Hm, was gibt es zu unserem heutigen Training spezielles zu sagen? Ach ja, langsam wirds auch was mit dem Seitwärts im Trab. Also ganz so weit sind wir zwar noch nicht, aber zumindest schaffen wir auf dem Halbkreis schon ein paar Schritte Trab. Reykur kommt zwar wieder in den Schritt, sobald es seitwärts geht, aber das liegt wohl auch noch daran, dass ich meine Energie zu wenig hoch halte. Für den Anfang bin ich aber schon mal ganz zufrieden damit. Hatte ja immer Mühe ihn überhaupt in einem zügigen Schritt loszuschicken (er schlicht meist von einer Seite zur anderen) und jetzt schaffen wir sogar ein paar Schritte im Trab, das ist doch schon mal gar nicht schlecht.
Auch heute drehte Reykur nicht weg, obwohl wir mitten auf dem Reitplatz waren. Was mir dafür aufgefallen ist, dass er links herum den Kreis immer wieder etwas kleiner macht… und dies auch im Galopp, so hat er also nicht wirklich Probleme auf einem kleinen Kreis zu galoppieren, wenn er diesen ja von sich aus verkleinert.
Ach ja, ich hab glaub noch gar nicht erwähnt, dass das Heranholen in der Zwischenzeit ganz super klappt. Ich brauch teilweise nicht einmal mehr Zug auf den Strick zu geben. Und wenn ich rückwärts renne, dann kommt er auch im Trab zu mir. Ich hab das heute sogar at Liberty versucht. Da wollte es zwar nicht ganz so gut klappen, dafür hab ich noch festgestellt, dass ich ihn auf eine Distanz von 10 Metern rückwärts schicken kann und sogar seine Hinterhand verschieben kann. Ich war selber ganz erstaunt, das er da wirklich drauf reagiert hat.
Auf dem Heimweg machten wir wieder einmal einen Umweg, also nicht den kurzen direkten Weg. Wäre ich geritten wärs wohl ein Problem gewesen, aber vom Boden aus gabs keine Diskussion. Reykur lief ohne Probleme mit. Als wir dann wieder beim Hundezwinger waren, hab ich noch den Hund etwas gestreichelt und gerade gesehen, dass Tamara und Martina auch schon wieder zurück kamen, so hab ich noch auf sie gewartet und wir gingen die letzten Meter zusammen.


Das mit dem Galopp geht immer besser

Freitag 22. Dezember 2006 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Kein einziges Mal hat Reykur auch nur versucht abzuhauen. Und beim Galoppieren scheint es, als würde er auch langsam Spass daran finden und sich immer mehr Mühe geben. Das Angaloppieren selbst braucht immer weniger Einwirkung von meiner Seite. Eine ganze Runde am Stück macht er noch nicht, aber so für eine halbe Runde hält es doch schon. Und es geht sogar auf beiden Seiten etwa gleich gut. Auch das Send ist immer besser, da gehts doch ab und zu schon mal gleich im Trab los und nicht zuerst noch im Schritt.
Ja, auch all die anderen Sachen, wie rückwärts driven und Vorhand driven und so gehen auch immer besser. Beim Vorhand driven reagiert er auch immer früher, nur läuft er noch zu oft vorwärts, als zur Seite.
Damit ich auch wieder etwas warm bekomme, haben wir zwischen durch noch at Liberty gespielt und zwar sind wir gemeinsam kreuz und quer über den Platz gerannt 😀 .
Als dann Andrea mit einer Longenstunde anfangen wollte, war ich auch schon wieder fertig und wir gingen wieder nach Hause.


Seiten (30):12345...Letzte »