Reykurs Tagebuch – 2009

Seiten (26):12345...Letzte »

Rückblick 2009

Freitag 1. Januar 2010 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Reykur und ich haben im Jahr 2009 viel erlebt. Die wichtigsten Momente möchte ich hier in einem kurzen Rückblick nochmals kurz zusammenfassen.

  • Mein grösstes Highlight ist wohl das Hängerverladen. Seit ich im Herbst 2008 meinen eigenen Hänger gekauft habe und mir dann immer wieder Zeit genommen habe das Verladen zu üben, wurde es kontinuierlich besser. Jedoch war das Wegrennen von Reykur immer wieder ein nervenaufreibender Punkt. Mit Bernis Trick, Reykur am Hänger anzubinden, gewann ich an Sicherheit und Reykur lernte, dass es nichts mehr bringt weg zurennen. Das war der Durchbruch.
    Reykur zittert nun nicht mehr, wenn er den Hänger sieht. Ich kann ihn problemlos am Hänger vorbei führen. Verladen dauert nun nur noch etwa fünf bis fünfzehn Minuten. Wir müssen dazu zwar noch ein paar Mal durch den ganz geöffneten Hänger laufen, aber trotzdem sind es Welten im Vergleich dazu, wie es noch anfangs 2009 ausgesehen hat. Da dauerte das Verladen wenns gut ging mindestens 30 Minuten mit ein oder mehrmal wegrennen. Noch früher dauerte es ja zwei Stunden, wobei nie sicher war, obs in den zwei Stunden überhaupt je klappen würde.
    Da auch fürs 2010 schon einige Kurse und Turnierchen geplant sind, werde ich das Verladen sicher noch weiter verbessern können. Wobei ich auch ganz zufrieden bin, wenns auf dem jetzigen Stand bleibt.
  • Weil das Verladen ja nun so gut lief, konnte ich es im Herbst wagen an zwei Geschicklichkeitsreiten teilzunehmen, an die ich mit dem Hänger fahren musste. So waren wir in Mariastein und Laufen. Natürlich muss hier nochmals erwähnt sein, dass mein Superpony und ich in Laufen den ersten Platz belegten :) . Das war dann sozusagen die Krönung des ganzen Jahres.
  • Im April hat Reykur den Stall gewechselt und ich bin von zu Hause ausgezogen. Kaum durfte Reykur in die Herde, wollte er auch schon gar nicht mehr getrennt sein von seinen neuen Kumpels. Es war und ist unglaublich schön Reykur in der Herde, im Offenstall, auf der Weide zu sehen. Er scheint sich hier wohl zu fühlen und die Bewegungsfreiheit tut ihm gut. Und vorallem jetzt im Winter ist er auch ganz klar viel sauberer als früher in der Box 😉 .
  • Leider hat Reykur sich dann, kaum war er in der neuen Herde, eine Verletzung am linken Vorderbein zugezogen und so konnten wir längere Zeit nur im Schritt „arbeiten“. Gleichzeitig mit der wenigen Bewegung durften die Ponys dann auch 24h am Tag auf die Weide, was sich vorallem an Reykurs Bauchumfang bemerkbar machte. Die Verletzung heilte und wir konnten wieder langsam aufbauen.
  • Auch Parelli-mässig haben wir dieses Jahr viel gelernt. Viele Kurse haben wir gemeinsam besucht und gemeinsam haben wir den Level 2 abgelegt und bestanden.
  • Unseren ersten Horseathlon haben wir bestritten. Da bin ich auch sehr stolz auf mein Pony und mich wie gut dies alles geklappt hat.

Diese Erlebnisse und noch viele mehr prägten mein 2009. Es war ein tolles Jahr. Zwar hat das Jahr nicht ganz so toll aufgehört, weil Reykur ja nun wieder lahm geht, aber die tollen Momente sind einfach in der Überzahl… Mal schauen ob wir auch im 2010 soviele Highlights haben werden…


Schrittausritt

Donnerstag 31. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute war ich mit Reykur mal wieder draussen. Wir hatten Glück und die Sonne kam hervor. Das erste Stück ging ich zu Fuss, dann stieg ich auf. Reykur wäre wohl am liebsten um einiges schneller unterwegs gewesen, als nur im Schritt. Aber bis nächste Woche ist nun mal Schritt angesagt. Ich hab ihn dann etwas mit Schlangenlinien und Schulterherein abgelenkt. Nach Hause gings dann wieder zu Fuss.


Führen aus Zone 3 und 4

Mittwoch 30. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute gabs zuerst mal Futter mit Schmerzmittelchen fürs Ponylein. Dann gingen wir eine knappe halbe Stunde auf den Sandplatz. Wenn wir schon nur Schritt machen können, dann können wir auch gleich Liberty machen. Ich „führte“ Reykur im Driving Game aus Zone 3, später 4 in beide Richtungen auf dem Platz herum. Das klappte richtig gut.
Zum Schluss schaute ich noch wie das Führen am Kinn, an der Mähne (jetzt gerade zum ersten Mal versucht) und am Ohr funktionieren. Das klappte alles auch hervorragend, so entliess ich Reykur wieder in den Stall.


Tierärtzin war da

Dienstag 29. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute Morgen kam die Tierärztin vorbei. Und wie erwartet, hat sie doch noch gesehen, dass Reykur lahmt. Die eine Beugeprobe war dann auch leicht possitiv. Es scheint aber nicht allzu schlimm zu sein, da es sich nach ein paar Trabschritten ausläuft. In seinem Alter können halt Gelenkschmerzen schon mal vorkommen (naja, 13 find ich noch nicht so alt, oder?). Jetzt bekommt er mal eine Woche lang Schmerzmittel und darf nur Schritt gehen, dann wird die Tierärtzin nochmals vorbei kommen zur Kontrolle (und auch noch gleich zum Impfen und Zähne machen).
Am Abend war ich dann nochmals im Stall um zum Misten. Zwischen drin hab ich Reykur etwas Futter mit dem Schmerzmittel gegeben. Bis ich fertig war mit dem Stall, war es auch gleich an der Zeit die Pferde zu füttern (ab 20 Uhr). So hab ich die Heulage verteilt. Seit Samstag haben wir ja zwei Trennwände an der Futterkrippe. Diese ist nun also in drei Teile aufgeteilt. Im ersten stand am Anfang Fjarki und Gugu. Im zweiten waren Paeja und Eldir. Reykur, Garpur und Gumi standen im letzten. Interessant war auch, dass die Pferde sich schon so einteilten, und stehen blieben, während ich das Futter verteilte. Als ich dabei noch einen Umweg laufen musste um zum letzten Abteil zu kommen, hat Reykur gleich mal gewiehert, damit ich ihn ja nicht vergesse 😉 .
Nach kurzer Zeit verdrängte Fjarki langsam Gugu aus seinem Abteil. Sie gessellte sich dann zu Paeja und Eldir. Wobei Eldir auch irgendwann weiterzog. Zuerst ging er zwischen die Trennwand und Reykur, dann zwischen Reykur und Garpur. Das sah schon lustig aus, im einen Abteil stand nur ein Pony, dann zwei und im letzten drängten sich vier zusammen. Dabei hätte es ja auch hinten in der Kiste noch Futter gehabt und auch hinter der Trennwand in der Mitte des Stalles hab ich eine Portion hingelegt.
Ich liess dann die Pferde alleine weiter fressen, da ich selbst auch langsam Hunger bekam…


Reykur gehts besser

Montag 28. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute morgen habe ich für Dienstag einen Tierarzt Termin ausmachen können. Als ich jetzt in den Stall kam, kam mir Reykur gleich entgegen. Sieht schon mal viel besser aus als die letzten zwei Tage. Zumindest läuft er wieder freiwillig ein paar Schritte. Ich machte mit ihm dann einen Spaziergang. Dabei joggten wir auch immer mal wieder kurze Stücke. Aus meiner Sicht siehts gut aus. Aber die Tierärtzin wird morgen sicher noch was sehen. Sie hat einfach ein besseres Auge dafür als ich.
Die letzten zwei Tage habe ich Reykur unterstützend Notfalltropfen verabreicht. Vielleicht haben die halt doch schon ein wenig geholfen.


Reykur immer noch lahm

Sonntag 27. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Heute wollte Reykur kaum vom Auslauf die Treppe runter laufen. Ich musste ihn richtig runter ziehen und das ist echt nicht normal. Normal hängt der Strick durch. Ich führte ihn kurz auf dem Sandplatz herum. Wenn immer möglich hat er für Wendungen die Hinterbeine nicht bewegt. Als ich ihn noch kurz auf dem Platz stehen liess, hat er sich auch kaum bewegt. Er hat nur das Gewicht auf die Vorderbeine verlagert.
Ich hab ihn dann noch ausgiebig geputzt und dann durfte er zu den anderen Ponys zurück in den Stall zum Fressen. Auch da sah man, dass er sich möglichst wenig bewegen möchte.


Reykur geht lahm

Samstag 26. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Nach dem Weihnachtsessen bei meinen Eltern mit der ganzen Familie, wollte ich das super schöne Wetter noch für einen Ausritt ausnützen. Als ich aber Reykur aus dem Stall holte, war eigentlich schon klar, dass es nichts wird mit dem Ausritt. Reykur ging lahm. Ich liess ihn dann mal auf dem Sandplatz laufen im Schritt und Trab um mehr zu sehen. Brigitte und Isa warfen auch noch einen Blick drauf. Es scheint so, als wäre etwas mit dem linken Hinterbein, aber eine Verletzung habe ich keine gefunden.
Nach dem Hufe auskratzen hat er auch dieses Bein noch länger hoch gehalten, bevor er es dann doch auch wieder abstellte. So gingen wir halt nur auf einen kurzen Spaziergang. Unterwegs hielt Reykur auch einmal an und hielt das Bein leich hoch (wie vorher nach dem Auskratzen). Da er aber keine Verletzung hat, werde ich erst am Montag der Tierärztin anrufen.


Liberty

Freitag 25. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Ich fing ähnlich an wie gestern, nur ohne Seil. Also at Liberty Driving Game im Schritt, Trab und Galopp, mit Richtungswechseln. Sogar das S-Pattern konnten wir Liberty im Schritt. Beim Galopp wurde Reykur wach. Er rannte einmal in die falsche Richtung. Er blieb dann in der Ecke beim Gatter „stecken“ und ich machte weiter Druck, damit er wieder weiter geht. Seine Lösung für das Problem war dann ein paar Mal auf die Hinterbeine zu stehen. Dann konnten wir auch wieder normal weiter machen 😉 .
Weil er genug Energie hatte und es auch fast von selbst anbot, übten wir auch mal wieder das Seitwärts gehen at Liberty. Das klappte so gut, dass wir auf beide Seiten sogar Seitwärts traben konnten. Da hatte ich mächtig Freude daran.
Anschliessend bin ich auch wieder geritten. Wie die letzten Male vorallem Freestyle, möglichst mit Fokus, Bauchnabel, Bein, … die Wendungen und Volten geritten. Auch heute wieder mit etwas Galopp.
Am Anfang hatte ich ja recht Mühe hier auf dem kleinen Sandplatz überhaupt anständig zu Traben. Jetzt geht das alles schon sehr viel besser.


S-Pattern und Achten

Donnerstag 24. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

Angefangen haben wir heute mit dem Driving Game (online) im Schritt. Dabei immer mal wieder eine Wendung eingebaut. Dies dann auch im Trab und daraus entwickelten wir auch noch das S-Pattern im Schritt und Trab. Mit all diesen Vorbereitungen klappten dann auch die Achten viel besser.
Wieder ritt ich vorallem Freestyle. Kreise und Wendungen möglichst ohne Zügel. Ich hab richtig Freude wie gut dies im Schritt und auch im Trab funktioniert. Auch Galopp haben wir heute gemacht. Dazu nahm ich die Zügel aber leicht auf um Reykur doch ein wenig unterstützen zu können auf dem kleinen Sandplatz.
Zum Abschluss hab ich den Ponys noch ihr Mittagsfutter gegeben.


Spaziergang und Achten

Mittwoch 23. Dezember 2009 - geschrieben von sibylle - Comments (0) -

So kurz vor Weihnachten hatten wir heute halt keine Linedance, deshalb konnte ich doch mal in den Stall. Da der Sandplatz besetzt war, machte ich zuerst einen Spaziergang und übte nachher nochmals die Achten auf dem Platz, der jetzt frei war.


Seiten (26):12345...Letzte »