Reykur und Viola’s Tagebuch – 2016

Seiten (34):12345...Letzte »

Spazierreiten und Akupunktur

Samstag 31. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Zum Abschluss des Jahres bekam Reykur nochmals eine Akupunkturbehandlung von Angie. Zuerst machte ich ihr aber noch ein kleines Geschenk. Sie durfte Reykur reiten auf einem kleine Spaziergang ums kleine Wäldchen. Viola durfte auch mitkommen, aber weils halt ein wenig windete und ich sie gestern nicht bewegt habe, ging ich mit ihr zu Fuss. Das war auch besser so, den beim Hochstand am Waldrand musste sie doch mal wieder ein paar Hüpfer nehmen, weil der Plastik oben auf dem Hochstand sich gefährlich im Wind bewegte.

Nach dem kleinen Ausflug bekam Reykur 9 Nadeln gesetzt und weitere drei Punkte wurden mit dem Lasergerät behandelt. Da ich von einer Kollegin vor ein paar Tagen noch die Info erhalten habe, dass das Nachschwitzen (welches ich bisher einfach als „normal“ angesehen habe, da er dies ja seit immer hatte) auf Störungen des Pericardmeridians hinweisen kann, hat Angie nun extra auch ein paar dieser Punkte behandelt. Mal schauen ob sich jetzt eine Änderung zeigt. Ah ja, etwas „Farbe“ an die Beine für die Arthrose hat er auch noch bekommen.
Demi habe ich heute auch wieder zu meinen dazu gestellt. Er hat sich sichtlich darauf gefreut, denn er kam grad sofort an die Tür als ich zu ihm kam. Und als er bei meinen im Stall war, interessierte ihn nur gerade das Heu 😉 .


Equikinetic

Donnerstag 29. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ein letztes Mal in diesem Jahr schleppe ich das Dual Aktivierungsmaterial auf den Sandplatz um mit meinen Ponys eine Runde Equikinetic zu machen. Zuerst war Viola an der Reihe mit 10 Einheiten zu 1.5 Minuten mit zwei Eckschläuchen. Die ersten vier Runden im Schritt, die restlichen im Trab. Dadurch, dass der Zirkel immer an der gleichen Stelle war, wurde dort auch der Boden noch etwas weicher als zu Beginn. Der Platz war nämlich leicht angefroren und ich wusste nicht obs überhaupt für den Trab passt.
Reykur durfte danach auch 10 Einheiten zu 1.5 Minuten machen, aber nur mit einem Eckschlauch und die ersten sechs Runden im Schritt, die restlichen vier im Trab. Zuerst wollte ich nur zwei im Trab machen, aber er hatte genug Energie und Lust auch die restlichen zwei noch zu Traben.


Mit der Trense

Dienstag 27. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war super spontan ein Ausritt im Dunkeln angesagt. Ich musste mich beeilen um mit Sabrina und Demi ausreiten zu können. Wir haben sogar drei andere Pferde angetroffen. Wir sind also nicht die einzigen, die ab und zu im dunkeln Wald unterwegs sind.
Danach hatte ich doch noch Lust auch Viola zu reiten. Und sie stand auch so am Tor als wolle sie sagen „mach doch auch noch was mit mir“. So hab ich sie schnell geputzt und gesattelt und seit über einem Monat mal wieder die Trense „montiert“. Sonst habe ich sie ja jetzt immer mit dem Sidepull geritten und sie läuft damit auch super zufrieden. Aber für ein bisschen mehr Präzission brauchts halt schon noch die Trense. Da Viola aber so komische Blasen an den Lippen hatte, liess ich die Trense bei Seite. Falls es jetzt demnächst wieder Blasen gibt, dann ist es wohl eindeutig eine Allergie auf die Trense. Ich bin mal gespannt.
Ich ritt sie heute aber nur im Schritt, den meisten Teil sogar am durchhängenden Zügel. Nur am Schluss verlangte ich noch etwas Biegung und Stellung und wenn sie ein bisschen weicher wurde als sie vorher war, liess ich mit dem leichten Druck auch grad wieder nach. Sie schien soweit auch mit der Trense heute recht zufrieden zu sein. Vielleicht lags aber auch daran, dass wir nicht getrabt oder gar galoppiert sind, wo ich teils halt doch ab und zu mich einfach noch zu fest an den Zügel festhalte…


Längerer Ausritt

Montag 26. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute gings mit beiden Ponys auf einen fast zwei stündigen Ausritt. Ich ritt Reykur und hatte Viola an der Hand dabei. Bisher war es ja meistens so, dass Viola im Schritt immer etwas hinterher Träbelen musste um den Anschluss an Reykur nicht zuverlieren. Das lief sogar so automatisch, dass ich meist gar nichts sagen musste. Irgendwie wars heute aber anders. Ich musste im Schritt und Trab Viola ständig bremsen und Reykur dazu ermuntern etwas mehr vorwärts zu laufen (was er dann ein oder zwei Mal mit einem Mini-Bocker = Nein quitierte).

Der schönste Moment war als beide gleichzeitig Abschnaubten.
Danach durften die zwei zurück auf die Weide und Demi stellte ich auch noch dazu (wieso auch immer der vorher nicht bei ihnen auf der Weide war).


Reiten, Ausrittli, Dual Aktivierung

Sonntag 25. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute Morgen habe ich als erstes den Pferden von Monika das Frühstücks-Heu serviert und einen Teil des Stalls gemistet. Danach ging ich mit Viola auf den Platz. Ich legte mir heute in der Mitte eine Stange hin und nahm mal wieder all meinen Mut zusammen um über diese eine Stange zu galoppieren. Das Ziel war sogar jeweils genau über der Stange anzugaloppieren. Rechts herum klappte das fast schon beim ersten Mal. Und links herum war ich schon nur froh, dass ich mich endlich auch in diese Richtung traute über die Stange zu galoppieren.

Einmal hätte es dann auf fast „Plumps“ gemacht. Ich galoppierte linker Hand über die Stange und Viola wollte danach rechts abbiegen, ich aber links… Ich hing schon leicht schief im Sattel, als wir uns dann aufs Anhalten einigen konnten 😉 .
Als nächstes gings für Viola auf ein Cool-Down Ausrittli. Reykur kam an der Hand mit und Monika spazierte mit Lukas und Quägl hinterher. Für die drei Herren war es das Aufwärmprogramm für die anschliessend folgende Dual Aktivierung.
Ich stellte für Quägl und Lukas die Quadrat-Volte mit richit breiten Gassen auf. Quägl ist irgendwie so müde oder faul in letzter Zeit, deshalb machten wir bei ihm wirklich nur eine kurze Einheit und alles nur im Schritt. Ich fand er hats super gemacht.
Lukas durfte dann ein bisschen länger. Zuerst im Schritt und dann sogar noch im Trab. Mit den breiten Gassen klappte es super bei ihm, so dass er nicht alles „abholzte“.

Nun durfte Reykur an die Arbeit. Er musste noch etwas länger als die zwei vor ihm. Und zudem legte ich für ihn die Gassen enger und noch dazu ein T, damit er auch noch ein klein bisschen die Füsse lüpfen musste. Gegen Ende wurde er immer schneller, weil seine Konzentration nach liess. Aber er hat es doch bis zum Schluss geschaft. Super hat ers gemacht.
Zum Schluss durfte noch Lhasa zeigen was sie kann. Naja, zuerst wollte sie gar nicht eingefangen werden und kaum war sie in der Quadratvolte galoppierte sie los. Von wegen Dual Aktivierung kann man nicht im Galopp machen 😉 . Sie erwischte zumindest alle Gassen wunderbar. Mit der Zeit beruhigte sie sich wieder und Moni konnte sie doch noch etwas im Schritt und im Trab arbeiten.

Da ich vorher bereits Demi zu meinen Ponys in den Stall gestellt hatte (zuerst alleine mit Reykur, dann war er kurz ganz alleine, jetzt zusammen mit Viola), holte ich Viola nun nochmals kurz raus um meinen beiden ihr Futter geben zu können. Das Heunetz war in der Zwischenzeit leer. Ich habs nochmals gefüllt und nass gemacht. Die Hälfte davon habe ich dann aber vor dem Unterstand verteilt, so dass alle drei Ponys ans Heu kommen. So gibts hoffentlich weniger Gequitsche und Viola muss weniger weggejagt werden. Zumindest die Zeit wo ich den Dreien zugeschaut habe, sah es gut aus.


Kleine Kreise im Galopp

Samstag 24. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ich wollte heute einfach immer wieder die Kamera mitlaufen lassen. Leider hat diese dann jeweils nur kurz aufgezeichnet und die noch besseren Momente waren dann gar nicht aufgenommen. Dem Akku wars wohl zu kalt. Wobei es heute echt warm war. Ich ritt sogar ohne Jacke auf dem Platz.
Ich liess Viola zuerst etwas laufen, dann nahm ich sie noch kurz ans Seil für den Galopp inkl. fliegenden Wechseln. Beim Reiten wollte sie heute vor allem Galoppieren. Also machten wir das auch. Mal ganze Bahn, mal auf der Volte, mal links mal rechts, mal einen einfachen Wechsel, mal eine Acht um die Pylonen mit kleineren Kreisen… Und zum Schluss machte ich noch ein paar ganz kleine super mega tolle Kreise im Galopp mit der Garrocha. Auf beide Seiten! Ich hab ein super Pony!

Zum Abkühlen gings dann auf eine Schritt-Runde raus. Monika begleitete uns zu Fuss mit dem langsamen Quägl.
Jetzt fings leicht an zu regnen aber Monika und ich drehten trotzdem noch eine Runde mit Lhasa und Reykur. Es war jetzt irgendwie so fies nass und kalt. Da machten wir definitiv keine riesen Runde.


Nur mit Viola auf dem Platz

Freitag 23. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Lea war am Nachmittag mit Reykur ausreiten (scheinbar war er oder vor allem Lhasa am Anfang etwas lustig drauf), so hatte ich am Abend „nur“ noch ein Pony zu bewegen. Und gestern hat sie Reykur auf dem Platz geritten und beide Ponys gefüttert, so dass ich mir einen freien Abend gönnen konnte.
Viola und ich gingen also mal wieder ohne unser Handpferdchen auf den Platz. Am Anfang habe ich ein paar Touch Its geritten mit den vier aufgestellten Pylonen. Auch mal ein paar schnelle Richtungswechsel und Galopp gehörten heute zum Programm. Und wenn wir schon beim „Programm“ sind, so ritt ich auch mal noch schnell das Dressurprogramm von der Working Equitation. Das Angaloppieren klappte auf beiden Seiten auf den Punkt (ok, rechts wollte sie schon viel früher los legen 😉 , aber hat dann doch noch gewartet).


Nur Füttern

Mittwoch 21. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war ich nur ganz kurz zum Füttern im Stall.


Handpferdli Reiten im Galopp

Dienstag 20. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Ich ritt heute wieder Viola und Reykur durfte an der Hand mit laufen. Der Platz war super weich, nichts gefroren. So fand ich doch noch etwas Motivation 😉 .
Reykur lief mit Savvy String um den Hals und dem Strick am String befestigt. So als Vorstufe fürs freie mitlaufen. Auch er war super motiviert und ich musste ihn immer wieder bremsen. Sonst musste ich ihn ja eher antreiben, dass er mit kommt.
Im Trab wechselten wir dann die Position: Reykur durfte voraus Traben (jetzt mit dem Seil am Hals und nicht am Halfter war die Stricklänge viel besser). Dies für zick Runden auf beide Seiten.
Dann wollte ich Reykur auf einem kleineren Kreis Traben lassen während ich aussen mit Viola Galoppierte. Tja der motivierte Reykur galoppierte natürlich auch grad mit…
Das war ein super Gefühl so mit beiden zu Galoppieren!


Letzte Hufpflege 2017

Montag 19. Dezember 2016 - geschrieben von sibylle - Kommentare (0) -

Heute war der letzte Hufpflegetermin für dieses Jahr. Viola war super brav. Reykur hatte wieder sehr mühe mit dem Bein hinten rechts. Ich weiss nicht ob er wirklich Schmerzen hat, oder ob es einfach psychisch ist. Er hat vor allem Mühe damit seit dem Hufabszess. Vielleicht doch mal mit den Blutegeln versuchen…


Seiten (34):12345...Letzte »