Freudig auf dem Reitplatz

Dienstag, 28. April 2020

Heute ist mein Pulsmesser für die Pferde gekommen. Ja, jetzt wird mal analysiert in welchen Pulsbereichen sich meine Ponys so bewegen und wie lange sie das halten können und wie lange die Erholungsphase ist. Da beide Ponys ja etwas zu dick sind, habe ich mir vor einiger Zeit das Buch „Purzel speckt ab!“ von Conny Röhm besorgt. Ich habe an der Pferdemesse in Friedrichshafen auch zwei kurze Vorträge von ihr besucht und letzten Samstag habe ich mir noch ein Webinar von ihr gegönnt zum Thema „Purzel macht Sport“.
Da ich heute auf dem frisch gewässerten Reitplatz (Regen sei Dank!) Reykur longieren wollte, versuchte ich den Pulsmesser bei ihm. Das hat aber irgendwie nicht funktioniert. Der Kontakt konnte wohl durch das Fell nicht hergestellt werden. Nach dem longieren habe ich es noch kurz bei Viola versucht. Da ich sie sowieso noch abspritzte, habe ich auch noch die Gurtlage gewässert, damit das mit dem Kontakt besser funktioniert. Und siehe da, bei ihr hat es geklappt. Jetzt können wir also anfangen damit herum zu spielen. Da gibt es sicher die nächsten Tage noch mehr dazu…
Auf dem Reitplatz spazierte ich erst ein paar Runden mit beiden Ponys. Viola liess ich dann frei, sie schien so vernünftig zu sein und nicht herum zu hüpfen mit ihrem Hinterbein. Zumindest solange bis es Reykur direkt am Anfang an der Longe „verchlöpft“ hat. Der nahm Luftsprünge und galoppierte Runde um Runde… Ich glaube er hatte genau so Freude endlich mal wieder auf den Reitplatz zu können wie ich 😉 . Sein Energie schien auch unendlich zu sein. Immer wieder machte er ein paar Hüpfer oder galoppierte anstatt zu Traben. Viola im Hintergrund machte auch ein paar Hüpfer, aber nicht ganz so extrem wie Reykur und blieb dann auch wieder eher ruhig. Es war echt toll Reykur mit dieser Lauffreude zu sehen.


Kommentar schreiben

Name *:
eMail **:
Homepage:
Kommentar:

* Pflichtfelder
** wird nicht angezeigt